Wir verwenden Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu erhöhen. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung akzeptieren?

JaNein
Zum Hauptinhalt springen

ANTI-AGING HYALURON CREME

Luxuriöse Gesichtscreme mit Anti-Aging Effekt

Mit diesem Rezept haben wir heute eine luxuriöse Gesichtscreme mit Anti-Aging Effekt für euch.

Ein ausgewogenes Fettsäurespektrum, Anti-Aging Wirkstoffe und Hydratisierer, wie zB Glycerin, ergeben in Kombination mit ausgesuchten Emulgatoren und hochwertigen Pflanzenwässern eine Emulsion, die sich gut auftragen lässt, einen dezenten Schutzfilm auf der Haut hinterlässt und durch das enthaltene Hyaluron einen temporär mindernden Effekt auf kleine Fältchen im Gesicht hat.

Pflanzenöle

Den Hauptakkord unter den Pflanzenölen spielt in dieser Rezeptur das Arganöl. Aufgrund seiner Fettsäure-Zusammensetzung wird es gerne in Anti-Aging-Produkten eingesetzt. Es eignet sich gut bei reifer und trockener Haut. Bei Akne oder Dermatosen ist man mit diesem Pflanzenöl aber ebenfalls bestens beraten.

Wir kombinieren es mit dem beinahe universell einsetzbaren Jojobaöl, welches für jeden Hauttyp geeignet ist.

Der "Schnellspreiter" Squalan gehört ebenfalls in die Fettphase und sorgt einerseits für eine gute Verteilbarkeit und erzeugt andererseits ein recht angenehmes, weiches Hautgefühl.

Das enthaltene Wildrosen- (Hagebuttenkernöl) und Nachtkerzenöl wird in die abgekühlte Emulsion als Wirkstofföl eingearbeitet. Sie eignen sich perfekt für Formulierungen für trockene und auch reife Haut.

Hyaluron...

Hochmolekulare Hyaluronsäure gehört zu den bekanntesten Anti-Aging Wirkstoffen überhaupt und ist in vielen, auch recht bekannten und teuren Kauf-Cremen, enthalten. 

Aber was ist das Besondere an diesem Wirkstoff?

Die Hyaluronsäure ist ein glättender, straffender Anti-Aging-Wirkstoff, der die Spannkraft und Elastizität der Haut bewahrt. Sie kann pur - als Gel verarbeitet - oder als Wirkstoffserum in Kombination mit weiteren Wirkstoffen verwendet werden. Genauso findet sie ihren Einsatz aber in Gesichtscremen, Augen-Roll-ons, Hydrodispersionsgels, Augen-Gel (...).

Wie funktioniert Hyaluronsäure hochmolekular?

Die verarbeitete hochmolekulare Hyaluronsäure legt sich als dünner Film auf die Haut. Sie bindet Feuchtigkeit in der Oberhautverhindert das zu schnelle Abdampfen hauteigenen Wassers und wirkt dadurch als Moisturizer. Die gebundene Feuchtigkeit gibt sie nur nach und nach, über mehrere Stunden hinweg, ab. Durch diese schrittweise Verdunstung und der dadurch bedingten leichten Straffung des Gelfilms auf der Haut, ergibt sich die optisch hautstraffende, glättende Wirkung. Sehr trockene und barrieregestörte Haut profitiert besonders von der Anwendung der Hyaluronsäure.

Weitere Wirkstoffe

Kollagen wirkt straffend, glättend und bewahrt die Spannkraft und Elastizität der Haut. Lipodermin-Konzentrat befördert die enthaltenen Wirkstoffe tief in die Haut hinein und sorgt für eine effektive Regenerierung der Barriereschicht. Glycerin fungiert einmal mehr als Hydratisierer.
Das enthaltene Niacinamid kann nicht nur kleine Fältchen und Pigmentflecken reduzieren, sondern fördert auch die Hautelastizität. Zudem wirkt es regulierend auf die Talgproduktion, was es wiederum für den Einsatz bei Akne-Produkten sinnvoll macht.

Lanolin fungiert in dieser Rezeptur nicht als Emulgator, sondern als Wirkstoff. Wir verwenden es nur 1%ig und schmelzen es in der Fettphase mit auf. Es ist toll bei trockener Haut und hat rückfettende, weichmachende, hautpflegende und -schützende Eigenschaften. 
 

Emulgatoren

Als Emulgatoren haben wir eine Kombination aus BergaMuls und Emulsan gewählt. Das fettfreie BergaMuls ist rein pflanzlich und basiert auf Getreide- und Fruchtfasern. Er kann als Emulgator, Ko-Emulgator, Stabilisator oder Verdicker verwendet und je nach Rezeptur kalt oder warm in der Wasser- oder Fettphase verarbeitet werden.  Er hinterlässt in der fertigen Creme ein angenehmes, leichtes Hautgefühl.

Cetylalkohol dient hier als klassischer Konsistenzgeber und sorgt dazu für ein besseres Einziehen der Emulsion.

Hydrolate

Als Wasserphase haben wir Weihrauchhydrolat ausgewählt. Auch Rosen-, Karottensamen-, Immortelle-, Bergamottminze-, Lavendel- oder Orangeblütenhydrolat eignen sich ausgezeichnet als Grundlage für diese Creme. Es kann auch gemischt werden. Wie wäre es mit halb Rosen- und halb Karottensamenwasser? Wer es krautig mag, könnte einen Teil Immortellenhydrolat verwenden. Hier geht es ganz der Nase nach! :-) 

 


Zum kostenlosen Download einfach mit der rechten Maustaste draufklicken und abspeichern.

Viel Spaß beim Ausprobieren & viele Grüße aus der KuG-Rührküche