Wir verwenden Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu erhöhen. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung akzeptieren?

JaNein
Zum Hauptinhalt springen

GÄNSEBLÜMCHEN-AUGENBALSAM

Jungbrunnen für strahlende Augen

Lass dich verzaubern von diesem "Balsam" für strahlend schöne und aussagekräftige Augenblicke, verfeinert mit einem frühlingshaftem Mazerat aus frischen Gänseblümchen in Jojobaöl.

Für Augenbalsame raten wir vorwiegend Jojobaöl zu verwenden. Es zieht gut ein und ist kein Kriechöl“ ist. Genau genommen ist es ein flüssiges Wachs, -weshalb es auch eine überaus gute Haltbarkeit aufweist. Andere Pflanzenöle kriechen in unseren feinen Hautfältchen schnell weiter, man spricht auf von schnell- oder mittelspreitenden Ölen. - Aus diesem Grund können sie schneller ins Auge gelangen und dort unter Umständen zu Reizungen führen. Bei dem langsam spreitenden Jojobaöl ist dies eben nicht der Fall. Für die Herstellung von Augenbalsamen ist es daher bestens geeignet.

Gänseblümchen haben einen besonderen Bezug zur Jugendlichkeit (nicht umsonst ist es auch als "Kinderkräutl" bekannt) und schon die alten Römer verwendeten sie als Badezusatz bei Hautkrankheiten oder unreiner Haut.

Die Germanen nannten das Gänseblümchen „das leuchtende Auge des Gottes Baldur“ (Baldur ist der Gott der Schönheit, Reinheit und des Lichts) und weihten sie Ostara (Göttin des Frühlings und der Auferstehung).

Das Gänseblümchen erinnert an eine Sonne mit Strahlen, wenn sie ihre Blüten öffnet und somit steht dieses zarte Geschöpf auch für das Licht und die Auferstehung.
Was gibt es Schöneres als diese Pflänzlein, das für Licht und Auferstehung steht, für unsere „Lichter“ (Augen) zu verwenden und in einen herrlichen Jungbrunnen-Augenbalsam hineinzurühren? 

Mazerat herstellen

Für unseren Balsam stellen wir nun ein Gänseblümchen-Mazerat auf Basis von Jojobaöl her.

Dazu verwenden wir eine Handvoll sauberer, klein geschnittener Gänseblümchen, geben sie in ein Becherglas und übergießen sie mit Jojobaöl. Das ganze nun ins Wasserbad stellen und für 2-3 Stunden bei maximal 60° C ausziehen lassen.

Wenn man mehr Zeit zur Verfügung hat, kann dieser Vorgang auch wiederholt werden. Man kann den Ölauszug auch über Nacht stehen lassen. Dazu mit einem Bauchwolltüchlein abdecken, damit nichts hineinkommt, aber die Feuchtigkeit trotzdem entweichen kann. 

Nach der Auszugszeit das Pflanzen-Ölgemisch zB durch ein Leinen- oder Baumwolltuch sauber abfiltern.

Was nicht sofort verbraucht wird in dunkle Flaschen abfüllen und unbedingt beschriften.

So ein Ölauszug hält ca. 2 Jahre. Die Haltbarkeit ist natürlich auch vom verwendeten Pflanzenöl abhängig und ob sauber gearbeitet, abfiltriert und schlussendlich auch gelagert wird.

 

Ätherische Öle

Für diesen Balsam verwenden wir folgende naturreine ätherische Öle in Bio-Qualität:

1 Tr. Immortelle = Helichrysum kommt aus dem Altgriechischem „helios“ = Sonne und „chrysos“ = Gold
Wirkung: stark zellregenerierend, entspannend, schon in geringer Dosierung hochwirksam, sehr gut hautverträglich, tiefenwirksam

1 Tr. Weihrauch arabisch = hautregenerierend, entzündungshemmend, reguliert das Hautbild, adstringierend (zusammenziehend), durchblutungsfördernd, auch bei chronischen Entzündungen (zb. Lidrandentzündung oder gereizte, gerötete Augen)

1 Tr. Rose bulgarisch 100% = bitte achte auf gute Qualität. Die Rose ist der Inbegriff von Schönheit, Harmonie und Vollendung. Sie vereint alle diese Eigenschaften, die wir uns bei einem Jungbrunnen-Balsam wünschen. Herrlicher Duft, tiefe Wirkung und ein Strahlen für unsere Augen, dass ihresgleichen sucht. Die Rose wirkt wundheilend, regulierend, entzündungshemmend, stärkend, ausgleichend beruhigend, hormonmodulierend, stressreduzierend, öffnend, aphrodisierend…

Wildrosenöl

Wildrosen gehören zur Familie der Rosaceae. Zu ihnen zählen alle Arten, die sich ohne Einflussnahme des Menschen entwickelt haben. Das Öl aus den Kernen wird als Wildrosen- oder Hagebuttensamenöl bezeichnet.

Es gehört zu Wirkstoffölen und sollte keiner längeren und größeren Hitze ausgesetzt werden. Die vielen ungesättigten Fettsäuren würden dadurch zerstört werden. Diese Kostbarkeit eignet sich hervorragend für reife, trockene, beanspruchte, barrieregestörte, entzündliche Haut. Perfekt eingesetzt ist es auch in der Behandlung von Narben und Pigmentflecken. Es wirkt zellerneuernd und fördert die Kollagenproduktion, ein wahrer Jungbrunnen eben!

Wer sich einen Duft nach Rosen erwartet, wird hier übrigens enttäuscht. Der Duft ist eher leicht nussig. Es zieht übrigens schnell ein, ist aber oxidativ sehr unstabil. Nach dem Öffnen sollte es innerhalb von ca. 3-4 Monaten aufgebraucht werden.
 



Nun geht es aber zum Rezept! Zum kostenlosen Download einfach mit der rechten Maustaste draufklicken und abspeichern.

Viel Spaß beim Ausprobieren!