Produktsuche:

Immer aktuell informiert über Angebote, aktuelle Seminare und neue Rezepte - melde dich einfach zum Newsletter an :-)

KRÄUTER und GEIST

INHABERIN Sandra Vielmetti

 

Unser Fachgeschäft in:
Hauptstraße 8

A-4722 Peuerbach

 

ÖFFNUNGSZEITEN:

MO + DI + DO:

08:30 bis 12:00 Uhr sowie

14:30 bis 18:00 Uhr

FREITAG

09 bis 18 Uhr durchgehend

* neu * SAMSTAG 08-12 Uhr

 

Mittwoch geschlossen!

 

TEL: +43 (0) 7276 | 20104

Fragen zu Webshop, Verfügbarkeiten und Lieferzeiten bitte an:

shop@kraeuterundgeist.at

 

Fragen zu Produkten

und Konditionen bitte an:
sandra@kraeuterundgeist.at


WEB: www.kraeuterundgeist.at

Bärlauch ... woher kommt der Name?

BÄRLAUCH (Allium Ursinum) Fam. Lauchgewächse - Allioideae

Wissenswertes_Herkunft und Inhaltsstoff
Adobe Acrobat Dokument 444.7 KB
 Drei Tiere waren es, die unsere frühen Vorfahren
besonders beeindruckten
der Bär, der Wolf und der Fuchs;

Diese Tiere waren eine Gefahr für die Menschen,
da die bäuerlichen Siedlungen im Mittelalter meist mitten in Wäldern gelegen waren.

Der Bär galt bei unseren Vorfahren als ein fruchtbarkeitsförderndes
Krafttier,
das symbolisch für ein kraftvolles Urwesen stand und das mit seiner Kraft und Stärke die Macht des Winters brechen und neue Fruchtbarkeit bringen kann.

Der Bär als Fruchtbarkeitstier ist noch heute in unserem Wort „ge-bär-en“ enthalten.

Auch das Wort „ge-bär-den“ bedeutet „sich aufrichten“ und ist Kraft vermittelnd sowie Macht einflössend .

Auch die Pflanzengestalt sollten diese Seelentier damals angenommen haben. Durch den Verzehr dieser Pflanzen wollte man sich die Kräfte dieser „Bärenpflanzen“ einverleiben

Das Seelentier zeigt Suchenden ihre Lebensaufgabe und verleiht ihnen besondere Kräfte. Heute noch erscheinen uns diese Tiere als
„archetypische Bilder“ in Träumen in Zeiten schwieriger Lebenssituationen. Wer seine Intuition versteht, dem können diese Seelentiere einen Wink in die richtige Richtung geben.

Noch heute tragen viele Heilpflanzen die Namen der germanischen Seelentiere:  


Bärlauch, Wolfsbeeren, Wolfsmilch, Wolfsdistel, Fuchsbeeren,
Fuchssalbenkraut, Fuchswurz, Bärwurz, Bärlapp, Bärenklau

----------------------------------------------------------------------------------

Die Pflanzen der Bären, so wusste man, haben die Kraft der Erneuerung, Revitalisierung

und Reinigung, sie brechen das Verhärtete und erwärmen den Körper...









links Bärlauch, rechts Maiglöckchen

Wie du Bärlauch genau von Maiglöckchen und Herbstzeitlosen unterscheiden kannst, habe ich für dich in den nachstehenden pdf´s genau zusammengefasst:

 

Die Bilder dazu sollen dir besser veranschaulichen, wie du die Unterschiede einwandfrei erkennen kannst, anhand welcher Merkmale sich die einzelnen Pflanzen voneinander unterscheiden. 

 

Ich habe dir diese Info als pdf zusammengestellt, damit du dir diese auch ausdrucken und somit immer wieder nachschauen kannst.

 

Viel Spaß beim Sammeln und Bestimmen.

 

Bei Fragen, kannst du mich gerne kontaktieren.

Bärlauch zur Vorbeugung von Arteriosklerose
Wissenswertes_Arteriosklerose_Inhaltssto
Adobe Acrobat Dokument 388.5 KB
Achtung: Verwechslungsgefahr - wie du die Merkmale genau erkennst! hier nachlesen
Wissenswertes_Verwechslungsgefahr.pdf
Adobe Acrobat Dokument 510.4 KB
Herbstzeitlose und Maiglöckchen, sie sind dem Bärlauch ähnlich und GIFTIG - so kannst du sie genau unterscheiden!
Wissenswertes_Details Herbstzeitlose und
Adobe Acrobat Dokument 498.7 KB