Mein Warenkorb

Deo-Fluid

Die Alternative zu Natron

Deo-Fluid

Rezept 054

Fluid gegen Schweißgeruch

Natron-Deos wirken super, allerdings werden sie nicht von allen Menschen gleich gut vertragen. Während die einen sie jahrelang ohne jegliche Irritationen benutzen können, gibt es andererseits gar nicht so wenige, die hier mit Hautrötungen und Juckreiz auf der Achselhaut reagieren.

Du gehörst da auch dazu? Kein Problem, wir haben heute wieder ein neues Rezept für dich, - nämlich ein Deo-Fluid, das auch bei empfindlicher Haut verwendet werden kann.

 

Deo Fluid Ingredienzien

 

Die Geruchsbekämpfer: Decalact Deo & Zitronensäureester

Es gibt mittlerweile einige naturkosmetikkonforme Wirkstoffe auf dem Markt, mit denen man sehr gute, natronfreie DIY-Deo-Formulierungen herstellen kann.

So zum Beispiel Dermosoft® decalact deo MB, ein Ecocert gelisteter, natürlicher Deo-Aktivstoff, dem ein klinisch erprobter 24-Stunden-Effekt nachgewiesen wurde. Er ist reizfrei und gut verträglich, brennt nicht auf frisch rasierter Haut und hinterlässt keine Flecken auf der Kleidung.

Um eine optimale Wirkung zu erzielen, sollte Dermosoft® decalact deo MB mit Zitronensäureester (Triethyl citrate) kombiniert werden. Zwar ist es im Decalact Deo bereits enthalten, - der Hersteller empfiehlt aber eine weitere Zugabe davon. Wir können das bestätigen, - die Wirkung verbessert sich durch den Zitronensäureester deutlich.

Die beiden Wirkstoffe werden ganz zum Schluss sorgfältig in die auf Handwärme abgekühlte Emulsion eingearbeitet.

pH-Wert einstellen

Besonders wichtig ist in unserem Deo-Fluid der korrekt eingestellte pH-Wert. Nur so können Decalact Deo und Zitronensäureester ihre volle Wirkung entfalten. Dazu einfach ein wenig von der fertigen Emulsion auf ein entsprechendes Indikatorpapier  geben, mit der Farbskala vergleichen und bei Abweichung mit Milchsäure auf pH-Wert 5 korrigieren. 

Wichtig: Die Milchsäure immer nur tropfenweise einarbeiten, dann wieder neu messen.  


PS: Wenn deine Haut bisher Natron-Deos gewohnt war, kann es etwas dauern, bis das neue Produkt Wirkung zeigt. Das Hautmilieu muss sich ganz einfach wieder von basisch auf sauer umstellen. - Das kann schon ein paar Tage dauern. :-)

 

 

Was ist sonst noch drinnen?

Das Deo-Fluid soll sich leicht auf der Haut anfühlen, gut verteilbar sein und natürlich schnell einziehen. Das aus Olivenöl hergestellte Squalan ist hier also ein guter Partner und musste mit hinein in unser Rezept. 

Squalan ist ein absolut reizfreies, oxidativ extrem stabiles Lipid. Es ist ein Universalwirkstoff für Haut- und auch Haarpflegeprodukte. 

Es ist niedrigviskos und schnellspreitend, - bei der Herstellung von eigenen Emulsionen solltest du berücksichtigen, dass es die Konsistenz von deinem DIY-Produkt eher heruntersetzt, also eher fluidartig wird. - Die Gesamtrezeptur daher immer entsprechend planen. 

Das tolle an Squalan ist, dass es selbst die sensibelste Haut verträgt und ein unglaublich angenehmes, weiches und seidig-samtiges Hautgefühl verleiht. Emulsionen mit Squalan lassen sich sehr gut verteilen und sorgen dafür, dass die Gesamtrezeptur besser in die Haut einzieht.

 

Weiters verwenden wir natives Bio-Kokosöl. Es duftet herrlich und eignet sich generell sehr gut zur Pflege der Haut. Es zieht ebenfalls schnell ein und hinterlässt ein samtiges, weiches und glattes Haugefühl. Im Deo verwenden wir es, weil es zudem auch noch eine desodorierende Wirkung hat. Optimal also für unseren Deo-Balsam.

Jojobaöl ist für jeden Hauttyp geeignet, hat einen kaum wahrnehmbaren Eigengeruch und ist extrem stabil gegenüber oxidativen Prozessen. Das heißt, es stabilisiert unsere Fettmischung und macht sie länger haltbar.

 

 

Neue Emulgatoren in unserem Sortiment

Für das Deo-Fluid haben wir den Emulgator Montanov TM 202 verwendet. Er ist erst kürzlich in unser Sortiment eingezogen und hat wirklich einiges zu bieten.

Er wird auf Basis nachwachsender Rohstoffe (Rapssamenöl) hergestellt und eignet sich hervorragend für natürliche Emulsionskonzepte.

Er lässt sich super einfach verarbeiten und erzeugt angenehm leichte, äußerst verträgliche und stabile DIY-Kosmetik-Formulierungen (Fluids, Lotionen, Cremen ...). 

Eine richtig tolle Eigenschaft ist auch die, dass beigefügte Wirkstoffe  (auch Wirkstofföle) besonders effizient in die Haut eingeschleust werden. Ein Grund mehr, warum sich dieser Emulgator so gut für unser Deo-Fluid eignet.

Außerdem zieht er schnell ein, beruhigt und pflegt die Haut spürbar, macht sie weich und toleriert zudem einen breiten pH-Wert-Bereich von 3-10.

Wir können den Emulgator absolut empfehlen und es werden nach und nach noch einige weitere Rezepte mit Montanov TM 202 folgen.

 

Neu im Shop ist auch Behenylalkohol. Ein toller palmölfreier Konsistenz-geber und Co-Emulgator, der das Hautgefühl optimiert und in unserem Deo dafür sorgt, dass es schnell und gut von der Haut aufgenommen wird.

 

 

Verpackung

Wir empfehlen, das Deo-Fluid in die praktischen und äußerst hygienischen Airless-Spender abzufüllen.

 

Airless Spender in 30 ml und 50 ml für eine hygienische Entnahme

 

Hier geht es zum Rezept:

Hier findest du nun das Rezept incl. Anleitung! Hinterlass uns gerne deine Meinung in den Kommentaren, - wir freuen uns über Feedback!

 

Viel Spaß beim Rühren & liebe Grüße aus der KuG-Rührküche.

 

DIY-Rezept: Deo-Fluid zum Nachmachen

 

 

 



Verwandte Produkte