Wir verwenden Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu erhöhen. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung akzeptieren?

JaNein
Zum Hauptinhalt springen

ZIRBEN-KÖRPERCREME

Ein Hauch Wald auf der Haut

Zirbenhydrolat

Den Hauptakkord spielt hier natürlich, als Wasserphase eingesetzt, das Zirbenhydrolat.

Die Zirbe wirkt ganz generell beruhigend & ausgleichend auf unsere Psyche. Bestimmt hast du schon von Bettgestellen aus Zirbenholz oder von Bettdecken und Polstern, die mit Zirbenspänen gefüllt sind, gehört. Allesamt sollen sie den Schlaf besonders positiv beeinflussen und beruhigend auf den Menschen wirken.

Es weckt aber auch die Lebensgeister und stärkt Körper & Geist. Wenn man nach einer Krankheit noch nicht fit und ganz auf der Höhe ist, kann es beispielsweise im Diffuser, als Raumspray oder auch als Badezusatz verwendet werden.

 

Das ätherische Öl und somit das Zirbenhydrolat werden durch Wasserdampfdestillation der jungen Zweigspitzen gewonnen. Das Pflanzenwasser riecht spritzig waldig und eignet sich, neben vielen anderen Einsatzmöglichkeiten, sehr gut als Wasserphase in Cremen. Da es tonisierenddesinfizierend und adstringierend (zusammenziehend) auf die Haut wirkt, eignet es sich auch für ein feines Gesichtswasser. Oder wie wäre es mit einer "After-Shave-Schüttellotion"? Hier gibt es viele Möglichkeiten.

Wir  haben uns heute aber für eine klassische Körpercreme entschieden. Neben dem genannten Zirbenhydrolat enthält sie die Hydratisierer-Kombi: Natriumlaktat, Milchsäure und Glycerin. 

Für die Fettphase haben wir uns mitunter für Reiskeimöl entschieden. Es enthält viel Palmitinsäure und dazu ein relativ ausgewogenes Verhältnis zwischen Linol- und Ölsäure. Dieser Umstand macht es zu einem guten Basisöl in unseren Pflegeprodukten und kann durchaus mit 50 % und mehr als Fettphase eingesetzt werden. Es zieht gut ein und wirkt zudem beruhigend auf gereizte Hautzustände.

Babassuöl und Squalan sorgen für eine gute Verteilbarkeit der Emulsion und erzeugen ein seidiges Hautgefühl. Als Komplexemulgator benötigt Lamecreme normalerweise keine weiteren Ko-Emulgatoren. Die Kombination mit BergaMuls erzeugt aber eine besonders angenehme Konsistenz und ein so gutes Hautgefühl, dass wir es hier nicht weglassen möchten.

Ätherische Öle

Den Duft des Zirbenhydrolates haben wir noch mit ätherischem Zirbenöl verstärkt.

Das Gute-Laune-Öl Grapefruit harmoniert nicht nur im Diffuser extrem gut mit der Zirbelkiefer, sondern macht sich auch in unserer Körpercreme hervorragend. Abgerundet mit hautpflegendem Palmarosa und etwas Benzoe ergibt sich eine schöne runde Mischung mit deutlich wahrnehmbaren Zirbenduft.

Unser Rezept findest du unten als kostenlosen Download!
Einfach mit der rechten Maustaste draufklicken und abspeichern.


Viel Spaß beim Nachrühren & waldig-duftende Grüße aus der KuG-Rührküche!