Mein Warenkorb

Die Engelwurz in der Volksheilkunde

Schutzkraut & Stärkungsmittel bei Ansteckungsgefahr

Die Engelwurz in der Volksheilkunde

Die majestätische Engelwurz, die uns schon beim Anblick durch ihre mehr als mannshohe Größe zu beeindrucken vermag, ist eine Pflanze mit besonderer Heilkraft. Die aus dem Norden stammende Pflanze zieht uns spätestens im Hochsommer des zweiten Jahres in ihren Bann, wenn die großen, kugeligen, doldigen Blütenstände mit den grünlich-weißlichen Blüten zum Vorschein kommen. Man kann sich dieser Augenweide kaum entziehen und spürt deutlich, welche Kraft der Pflanze innewohnt.

 

 

Die Engelwurz in der Volksheilkunde

Die Einsatzmöglichkeiten der "Echten Engelwurz" sind vielfältig. So wirkt sie durch ihre enthaltenen Scharfstoffe positiv auf unsere Verdauungsorgane, ist blähungswidrig und entgiftend.

Auch bei Husten weiß man um ihre Heilkraft. Ein Engelwurz-Balsam, der aus einem Ölauszug aus der Wurzel sowie Bienenwachs (optional noch gerne mit Tinktur und ätherischem Öl abgerundet) hergestellt werden kann, befindet sich in so mancher Hausapotheke und tut dort seinen Dienst bei Atemwegserkrankungen.

Äußerlich kann Balsam oder verdünnte Tinktur auch bei Nervenentzündungen, Rheuma oder Gicht aufgetragen werden.

 

 

Engelwurz - Schutzkraut & Stärkungsmittel bei Ansteckungsgefahr

Hat man die mächtige Gestalt der "Heiligenwurz“, wie sie im Volksmund auch genannt wird, vor Augen, so kann man sich gut vorstellen, dass sie einerseits Schutzwirkung auf uns hat und uns andererseits zu stärken vermag. - Ein Stärkungsmittel - ob nun bei Ansteckungsgefahr, in der Rekonvaleszenz, bei geistigen Erschöpfungszuständen, Ängsten, Unruhe oder Stress. - Immer dann, wenn wir Kraft & Stärke brauchen, um wieder zurück in unsere Mitte zu kommen, kann uns die Engelwurz eine wunderbare Begleiterin sein.

Die beschützende Natur dieser magischen Pflanze wird besonders gut sichtbar, wenn eine Blüte "geboren" wird. - Sie wird dabei fest, von zwei sich gegenseitig umschlingenden Hüllblättern, umschlossen. Nur nach und nach geben sie die Blüte frei. Die Engelwurz ist im übrigen eine der Pflanzen, die schon gegen die Seuchen des Mittelalters eingesetzt wurde.

- Und schon Paracelsus sagte: "Angelicasaft ist die höchste Arznei gegen innere Infektionen". (Paracelsus sämtliche Werke, Bd. 1, S.352, Bd. 2, S.608)

 

Alles aus der Wurzel - Tinktur, Tee und mehr

Da wir gerade eine turbulente Zeit durchleben, in der wir nicht nur ein Stärkungsmittel gegen Ansteckungsgefahr, sondern auch Schutz, Kraft und ein "Zurückfinden in unsere Mitte" gut gebrauchen können, kann uns die Engelwurz genau jetzt eine wunderbare Helferin sein.

 

In unserem Fachgeschäft bzw. online-Shop gibt es auch den bekannten Engelwurz-Balsam von der Bahnhofs-Apotheke. - Und auch das ätherische Öl der Angelikawurzel hat eine große, tiefe Kraft. Bei einem beginnenden Infekt hat es sich bewährt, einen Tropfen der Essenz mit einem Teelöffel fettem Pflanzenöl zu vermischen und die Fußsohlen, Brust oder Rücken damit einzureiben. Auch ein Tropfen ins Fußbad kann dabei helfen, einen Infekt noch abzuwehren und das Immunsystem zu unterstützen.

In unserer hauseigenen "Raunachtl" Räuchermischung, die es seit heuer bei uns im Sortiment gibt, ist neben Fichtenharz, Beifuß, Salbei und einigen anderen ausgesuchten Kräutern, auch die Engelwurz enthalten. Sie ist ideal für Hausräucherungen, - gerade auch zum Reinigen der Raumluft.

Und wer unsere bekannte Kuz-Kuz-Kräutermischung kennt, weiß vielleicht, dass auch sie die wohltuende, stärkende Engelwurz enthält. Die Mischung eignet sich aber nicht nur zum Tee-Trinken, - auch der Kuz-Kuz-9-Kräuter-Sirup kann daraus hergestellt werden.

 

Zum Abschluss haben wir nun noch eine Übersicht mit Indikationen und Anwendungsmöglichkeiten zusammengestellt. Hier kannst du nachlesen, wie du eine stärkende Tinktur aus der Heiligenwurz herstellst. Auch ein Engelwurz-Bad ist hier beispielsweise beschrieben. 

Alles Liebe & bleibt gesund.